Sonntag, 27. Februar 2011

Tarsoly - Rösta, Jämtland

Ein Großprojekt ist heut abend fertig geworden: eine Gürteltasche ähnlich denen, die laut Birka II, Band 1 unter Typ 3A fällt. Taschen dieser Art findet man in Birka in insgesamt 8 Gräbern (93B, 154, 716, 731, 855, 904, 943, 956). Ihr Ursprung liegt bei steppennomadischen Reitervölkern, und wurde vermutlich durch Kontakt zu diesen in den skandinavischen Raum importiert. 

Die folgende Tasche ist rekonstruiert nach einem Grabfund in Rösta, Jämtland (Quelle des Bildes: http://mis.historiska.se/mis/sok/bild.asp?uid=32492)
 
Die Tasche besteht aus dunklem, pflanzengegerbtem Rindsleder, mit gewachstem Leinengarn genäht, die Beschläge sind gekauft.




Kommentare:

  1. Wow, die ist ja wunderschön geworden, großes Kompliment!!! Da bekomm ich richtig Lust, auch mal wieder was mit Leder zu machen :) Aber jetzt ist erstmal noch eine Ladung Posamente dran.
    Toller Blog, macht Spaß, hier zu stöbern :)
    Liebe Grüße,
    Drui

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön, liebe Drui :-) Freut mich, wenn es gefällt.
    Ich beneide dafür alle, die Posamente machen können, irgendwie werd ich bei dem Gefriemel wahnsinnig ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Asrun!

    Die Tasche ist wunderschön! Gerne würde ich eine ähnliche machen, aber mit den Abbildungen in Deiner Quellenangabe kann ich nichts anfangen. Kannst Du mir vielleicht helfen? Ich brauche Masse, ich würde gern wissen, wie die Tasche genäht wurde, ich hab da schon einiges gesehen, aber ich weiß nicht, was richtig ist! Es wäre schön, wenn Du mir helfen könntest.

    herzliche Grüße

    Peter

    AntwortenLöschen
  4. Hi Baldur,
    sorry, dass ich erst jetzt schreibe, aber ich war die letzten Tage in Wolin.
    Da bei der Tasche ja nur die Beschläge gefunden wurden, kann ich dir über das Nähen an sich nur wenig sagen. Ich habe den Sattlerstich verwendet, der ist für das Nähen mit Leder zumindest belegt. Ob er für Taschen benutzt wurde ist aber nicht klar.
    Wenn du willst, kann ich die Tage nochmal Fotos von der Naht machen, und sie dir per Mail schicken.
    Grüße
    Asrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallööö,
    sehr schönes Ding. Wo habt ihr die Beschläge gekauft, Podol?

    AntwortenLöschen
  6. Moin Dvergr, die Beschläge sind von einem ukrainischen Anbieter. Einfach mal nach Armour and Castings googeln :-)

    AntwortenLöschen