Sonntag, 23. August 2015

Schwertfund aus Palanga

Alrik hat vor kurzem einen kurischen Schwerfund aus Palanga (Grab 199) aus dem 10./11. Jahrhundert "rekonstruiert". Das Schwert ist ein sogenanntes Antennen-Schwert, das so in dieser Form nur in Lettland und Litauen gefunden wurde. Typisch ist die Einschneidigkeit und die aufgerollten Enden am Knauf. Insgesamt gibt es 12 Funde, und man nimmt an dass dieser Schwerttyp unzweifelhaft von baltischen Waffenschmieden "erfunden" und produziert wurde. Alriks Expemplar wurde von einem polnischen Schmied hergestellt.
Die Schwertscheide besteht aus einem mit Leder und Leinen überzogenem Holzkern. Die Aufhängung orientiert sich an einer Interpretation von Vytautas Kazakevicius (IX - XIII Baltu Kalavijai).
Die Aufhängung (bzw. die Einzelteile) wurde von litauischen Bronzegießern hergestellt (ebenfalls das Ortband). Allerdings ist nicht ganz klar, ob die damalige Aufhängung gegossen oder aus Blech hergestellt wurde.










 

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Schwertform. Und eine ganz tolle Arbeit. Da kann ich nur meinen Hut ziehen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Sebastian :-) Alrik ist auch ganz glücklich damit ;-)

    AntwortenLöschen