Montag, 3. August 2015

Festiwal Słowian i Wikingów

Auch dieses Jahr waren wir in Wolin mit einer kleinen Abordnung von Vapnur. Wir sind mittlerweile etwas zwiegespalten von diesem Event. Einerseits ist die Anlage toll und die Eindrücke, die man dort von den verschiedenen Händler und Darstellern bekommt, sind klasse. Andrerseits sind die Kämpfe für Alrik mittlerweile auch nicht mehr so der Höhepunkt, wie noch vor einigen Jahren. Die schiere Masse an Kämpfern ist sicher auch heute noch einmalig und immer noch beeindruckend. Aber dennoch kommt es manchmal vor, dass die Jungs sich für den Kampf anrödeln, nur um dann nicht einen Schlag setzen zu können. Zudem werden da wohl einige Rivalitäten gerne auf dem Schlachtfeld geregelt, und Fairness kennen viele der Kämpfer auch nur vom Hörensagen. 

Auch das Drum-Herum hat sich eher nur Negativen geändert. Das Preisgefüge ist schon lange nicht mehr so, wie noch von einigen Jahren. Mittlerweile sind die Preise fast auf dem Niveau hierzulande. Der Bosman-Stand ist in seiner bisherigen Form auch Geschichte. Jetzt schenkt Tyskie aus. Das übliche "Piwo Socke" schmeckte mir in dieser Konstellation nicht mehr so gut. 

Aber genug gemeckert. Letztlich war es ein Event, bei dem man mal wieder Freude aus dem Osten sehen konnte, die man nicht so oft sieht, und bei dem man ein wenig polnische Luft schnuppert konnte. So schlecht war es nun also auch wieder nicht ;-)

Btw: Könnte sich die liebe Person, die mich am Samstag vormittag im historischen Dorf zum Blog angesprochen hatte, per Kommentar melden? Ich habe völlig vergessen zu fragen, wer du bist, und ich fände es toll, wenn ich zu dem Gesicht noch einen Namen haben könnte :-D




















Kommentare:

  1. Das sind beeindruckend schöne Bilder. Ich liebe es, wie viel Mühe und Leidenschaft da offensichtlich bei allen drin steckt. Das ist wunderschön.
    Grüße aus Matrei, Dodo

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank, Dodo. Ja, in Wolin sind wirklich teilweise begnadete Handwerker unterwegs :-D

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Asrun,
    hm, da bin wohl ich gemeint: Astrid aus Lübeck. Deinen Blog lese ich seit ca. 2 Jahren und erfreue mich an jedem deiner Posts. Ich bewundere deine wie Alriks Kunstfertigkeit sehr, schaue mir die von euch gefertigten Dinge gerne genau an. Dank deinem fotografischen Können werden die Gegenstände ja auch bestens wiedergegeben. Ähnlich empfinde ich das bei deinen Fotos von Veranstaltungen: die Fotos des Festivals in Wolin zeigen das was ich gesehen habe auf die Art und Weise wie ich es gesehen habe. WOW!
    Herzliche Grüße aus der Marzipanmetropole an der Trave und vielleicht bis nächstes Jahr in Wolin oder anderswo... Alles Gute & bitte, bitte weiter bloggen! Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Astrid, ah, schön, dass du dich gemeldet hast. Hat mich sowieso gefreut, dass du mich angesprochen hast :-) Ganz lieben Dank für deine netten Worte und klar, ich blogge weiter :-)
    LG aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Asrun,
    ich finde es immer so schade, wenn tolle Events sich zum Negativen verändern. Das bricht einem das Herz. :-( Nachdem ich nun viele Jahre inaktiv war, will ich dennoch mal schauen, ob es in meiner neuen Heimat Brixen Südtirol etwas schönes gibt, wo ich mich einbringen kann. So ganz ohne fällt mir dann auch wieder schwer. ;-)
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jessy, oh ja, da sagst du was Wahres. In Südtirol gibt es sicher auch schöne Märkte, auch wenn ich mich da gar nicht auskenne ;-)

    AntwortenLöschen