Dienstag, 1. Mai 2012

Messerscheide aus Birkenrinde

Nur kurz bevor Alrik mit Grillkohle nach Hause kommt und wir gleich ein paar Steaks draufhaun: ich hab die Zeit genutzt und einen kleinen Versuch mit Birkenrinde gemacht. Ich wollte schon immer mal eine Messerscheide aus Birkenrinde basteln. Es hat halbwegs geklappt. Dafür zu sorgen, dass die Rinde nicht bricht bei der starken Wölbung war das Schwierigste. Ich habe die Rinde sicher ein Dutzendmal in heißes Wasser getaucht, bis sie sich stark zusammengerollt hat, und dann um das Messer gewurstelt, bis was halbwegs passables dabei raus kam. 
Die Messerscheide ist trotzdem krumm und schief geworden, was an einer Verhärtung der Rinde lag. An dieser Stelle hat sich das Material einfach gegen aller Formungs-Bemühungen gesträubt.
Ich bin dennoch ganz zufrieden, und für den ersten Versuch ist das okay. Ich werd das aber definitiv nochmal basteln müssen, weil es mir noch nicht gerade genug ist.

Der Messerrohling ist ein handelsübliches von Dick, den Griff und die Bronzeplatte hinten hat Alrik mir gebastelt.


 

Kommentare:

  1. das muster der rinde macht sich sehr gut wie ich finde. sieht schick aus! =)

    AntwortenLöschen
  2. Danke. Das mag ich an Birkenrinde, sie sieht jedesmal anders aus, und man hat die verrücktesten Farben und Muster :-)

    AntwortenLöschen
  3. Gaanz großes Tennis, Respekt!!! Muss ich auch mal versuchen... Danke für den Post, war sehr inspirierend.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Fimbulmyrk, danke! Probiers einfach mal, es ist nicht allzu schwer, man muss nur ein wenig aufpassen, dass die Rinde nicht einreisst bei der starken Wölbung.

    AntwortenLöschen
  5. Werd ich machen... vielleicht fütter ich das noch mit Leder, dann is´zwar gemogelt, aber vielleicht stabiler...?! ;-) Hab auch Lust, mal Rindenschuhe zu versuchen... hmmmmm... *ggg*

    AntwortenLöschen
  6. du könntest aber auch einfach die Rinde doppelt nehmen...

    AntwortenLöschen